Söderköping Schleuse

Motala, Söderköping

Taufname: Söderköping.
Baujahr: 1847
Technische Fakten: Die Schleuse in Söderköping ist eine Einzelschleuse mit einer Fallhöhe von 2,4 m.


Schleusengeschichte

Am 3. Juni 1931 fuhr der Dampfer Juno geradeswegs in die Schleusentore der Schleuse Söderköping. Der Mann an der Maschine hatte das Signal des Steuermanns falsch aufgefasst, und statt „Volle Fahrt zurück“ hatte er die Schraube auf „Volle Fahrt voraus“ gestellt. Schon zehn Tage später waren die Schäden behoben und der Schiffsverkehr lief wieder wie gewöhnlich.