Forsvik Schleuse, Göta kanal

Motala, Karlsborg

Taufname: Karl XIII
Baujahr: 1813
Technische Fakten: Forsviks Schleuse hat eine Fallhöhe von 3,5 m und ist damit die höchste Einzelschleuse im Göta Kanal.

Schleusengeschichte

Der Bau der Schleuse in Forsvik benötigte eine Arbeitsmannschaft von etwa 500 Landsturmsoldaten (eingeteilte Soldaten). Einige russische Deserteure haben auch an der Arbeit teilgenommen. Laut einem langlebigen Mythos sollen es russische Kriegsgefangene gewesen sein, die den Göta Kanal gegraben haben. In Wirklichkeit waren es 58 000 eingeteilte Soldaten, die im Schweiße ihres Angesichts 23 Jahre lang den Kanal durch Schweden bauten. Eine kleine Anzahl Russen hat zwar an der Arbeit teilgenommen, und am meisten waren etwa 160 russische Deserteure zur gleichen Zeit in Forsvik.

Kontaktinformation

AB Göta kanalbolag
Box 3
59121 Motala
Telefon: +46-141202050

E-mail: info@gotakanal.se
Homepage: http://www.gotakanal.se

{{favourites.count()}}